Über uns

die gesichter des bahnhofreisebüros wipkingen

BHF2019 1

Die beiden Frauen am Bahnhof Wipkingen: Edna Bohnert und Regula Fischer

Regula Fischer ist seit 2011 Geschäftsführerin, Edna Bohnert, Zugreiseexpertin, ist im Mai 2019 zum Bahnhof Wipkingen gestossen. Seit beinahe einem Jahr ist der Bahnhof Wipkingen nicht nur SBB und ZVV Verkaufsstelle sondern auch erste und einzige ÖBB Agentur in der Schweiz. Zunehmend werden internationale Reisen inkl. Fährverbindungen und Unterkünfte nachgefragt und Beratungsaufgaben übernomen. Das Geschäft hat sich seit den Anfängen in den 90er Jahren stark gewandelt.

Was bisher geschah:

Nachdem die SBB bereits 1972 den Bahnhof Wipkingen zur unbedienten Haltestelle degradiert hatten, war es dem Engagement der Quartierbewohner zu verdanken, dass im Bahnhof wieder Leben einzog und die Entwicklung zur Verödung des Areals gestoppt werden konnte. 1993 wurde der Verein IG Bahnhof Wipkingen gegründet, 1995 konnte nach langwierigen Verhandlungen mit den SBB ein langfristiger Mietvertrag für die ehemaligen Diensträume abgeschlossen werden und im Sommer 1997 übernahm die Einzelfirma von Max Welti den Verkauf von Billetten auf privater Basis (Stationshaltermodell) am Bahnhof Wipkingen. 

 Das Geschäft war sehr erfolgreich; die kleine SBB Verkaufsstelle kombiniert mit Reisebüro erzielte im ersten Jahr einen Umsatz von CHF 700'000.- (2015 sollte der Umsatz auf über 5 Mio Franken pro Jahr steigen!). Wegen der psoitiven Entwicklung wurde 2004 die Einzelfirma Max Welti in die Aktiengesellschaft Bahnhofreisebüro Wipkingen umgewandelt, Aktionäre waren grösstenteils Menschen aus dem Quartier. 2005 zog sich Max Welti altershalber aus dem Geschäft zurück und verstarb leider bereits 2 Jahre später. Zuerst übernahm sein bisheriger Mitarbeiter Stefan Morgenthaler die Geschäftsführung, 2010 ging die Leitung an Fernando Ierace über, der Verwaltungsrat wurde mit Benedikt Gschwind (Präsident) und Peter Schmid besetzt. Im März 2011 wurde Regula Fischer die neue Geschäftsführerin des Bahnhofreisebüros und seit 2018 ist Peter Schmid einziger Verwaltungsrat.

Gruppenfoti2015d

Die Kundenberaterinnen bis 2017 (v.l.n.r.):
Regula Fischer (Geschäftsführerin), Alissa Brenn, Kristina Pécsi, Karin Furrer (bis 31.12.2015), Nina Arthur, Claudia Blank

Der Bahnhof erlebte immer wieder turbulente Zeiten und oft stand auch seine Existenz auf dem Prüfstein: 2016 kündigte die SBB den Leistungsvertrag mit den Drittverkaufsstellen auf Ende 2017. Nur mit politischem Druck konnte noch eine Gnadenfrist bis Ende 2020 erwirkt werden. Von 2014 bis September 2017 war das Bahnhofreisebüro Verkaufsstelle der Deutschen Bahn. Diese hatte ihre Verkaufsstelle an der Militärstrasse in Zürich aufgelöst und suchte nach einer Nachfolgerin. Nach drei Jahren wurde die Zusammenarbeit von unserer Seite gekündigt, die Provisionen waren nicht mehr kostendeckend. Seit 2019 ist das Bahnhofreisebüro aber ÖBB Agentur - die erste und bisher einzige in der Schweiz.

2010 wurde das Bahnhofgebäude an Urs Räbsamen verkauft, der auch Besitzer des benachbarten Restaurants Nordbrücke ist. Das Haus wurde aufgestockt, die Räumlichkeiten renoviert und neu verfügt das Bahnhofreisebüro über eine kleine Empfangshalle und erstrahlt in neuem Glanz. 

Nun sind die Tage des Bahnhofreisebüros gezählt. Die SBB beendet die Zusammenarbeit mit Drittverkaufsstellen definitiv und ohne deren Sockelbeitrag können wir das Geschäft nicht mehr kostendeckend betreiben. Schweren Herzens stellen wir unsere Geschäftstätigkeit Ende 2020 ein....... und öffnen die Türen dieser Räumlichkeiten im neuen Jahr fürs Quartier!